2023 / 2024

2024 wird Matthys 65 jahre alt.

Deshalb ist im Mai 2024,nach einer 8 Jährigen Pause, die nächste Grossausstellung mit vielen neuen Werken in der Zuger Altstadthalle ( vormals altes Kunsthaus) geplant,

das wird das 7. Mal (und vielleicht letzte Mal) sein, wo Matthys dieses schöne altehrwürdige über 700 Jahre alte Haus bespielen können wird.

Link zur Einladungskarte pdf

Pressemitteilung 2024

zum 7. Male wird eine grosse Einzel-Ausstellung von Jürg Daniel Matthys in der Zuger Altstadthalle gezeigt.

Die Ausstellung dauert vom 24.Mai bis 2. Juni      

An dieser 64. Einzel-Werkschau sind alle (70) neuen Gemälde und ca. ein Duzend Skulpturen zu sehen, welche Matthys im vergangenen Jahr gemalt und kreiert hat.

Bei den Bildersujets sind viele Themen zu den Regionen Zürichsee und Zugerland entstanden , sowie auch Einige Sujets aus den Schweizer Bergwelten; Aber ein Grossteil zeigt die Drumlin-Landschaft des Hirzelgebietes; einerseits gerne mit dezenten leicht surrealen Akzenten versehen, welche für schöne oder humorvolle Überraschungen sorgen, andererseits auch rein romantische Landschafts-Stimmungen und Lichtverhältnisse in diesen Landschaften.  Eine weitere Bilderserie ist grossformatigen Blütendarstellungen gewidmet, diese Gemälde sind wie Portraits von Pflanzen/Blüten in grosser überdimensionaler Erscheinung als Persönlichkeit, mit unerwartetem und umwerfendem Effekt auf den/die Betrachter/in.

Die neuesten Skulpturen sind wie immer witzig, charmant, gänzlich schräg und mystisch verspielt; fast alles was bei Matthys ‚Skulptur‘ heisst, steht auf Rädern und ist somit irgendwie, wie wir alle stets ‚unterwegs‘ im Leben; Das Rad ein Merkmal, welches einfach zum Skulpteur Matthys gehört.

Die Zuger Altstadthalle, ein einmaliges Kuturgebäude, bietet auf seinen vier Ebenen für  alle 70 neuen und unveröffentlichten Matthys-Gemälde, sowie den erwähnten Skulpturen Platz und ist somit eine grössere Werkschau mit eben fast allen in den letzten 2 Jahren entstandenen Werken.

Die Kunstausstellung ist täglich geöffnet jeweils von Mo-Fr ,1300 bis 1700 Uhr und Sa & So 11.00-1700h, sonst auch noch täglich nach Wunschtermin; interessierte Besucher*innen, welche das ungeniert per Mail oder Fon mitteilen können.

Die erste Zuger Matthys Ausstellung fand 1996 statt, danach im Dreijahresrhythmus bis 2008, sowie 2016 und jetzt erneut 2024 zum 7.Male; eine Ausstellung in der Grösse wird wahrscheinlich das letzte Mal (von Matthys selbst organisiert) stattfinden; in Zukunft ab 2025 wird der Künstler beim selber Organisieren eher nur noch kleinere Anlässe planen.

1980 , So um diese Zeit herum war es für Jürg Daniel Matthys der Berufswunsch Künstler,  respektive Kunstmaler zu werden. Es begann darauf folgend alles mit einer ersten Einzelausstellung 1982 in Wädenswil. In allen kommenden Jahren wurden regelmässige Ausstellungen mit seinen Werken gezeigt. 1984 eröffnete Matthys zudem als Herzensangelegenheit eine eigene Kunstgalerie in Freienbach, wo unzählige Kunstevents mit vielen verschiedenen Künstlern und alternierend auch immer wieder mit seinen eigenen Werken bis ins Jahr 2007 stattfanden. Ein Wegzug in die March beendete diese Institution in Freienbach und wurde bald darauf in Wollerau in einem alten Industrieloft nochmals von 2010 bis 2014 wiederbelebt. Alle Jahre ist Matthys zusätzlich an den verschiedensten Orten in der Schweiz mit seinem Werken in Galerien und diversen Ausstellungs- Orten vertreten gewesen.

Bis heute sind es 64 Einzelausstellungen an der Zahl und zusätzlich unzählige Künstler-Gemeinschaftsanlässe, die Matthys mit immer wieder neuen Kunstwerken bestritten hat. Dadurch hat er in den letzten 44 Jahren überregional eine grosse Anzahl an Kunstkäufern und Sammlern gewinnen können.

 

 

 

 

weiterhin aktuell dringend gesucht. Besitzer/-in des Originalgemäldes > " Matthys malt Matisse, malt Matisse......"

Das Bild wurde 2003 in der Galerie Artefiz in Zürich verkauft; ich würde das Gemälde gerne nochmals fotografieren, da ich nur dieses unscharfe Foto davon haben ; der aktuelle Besitzer ist mir nicht bekannt, deshalb dieses anliegen hier auf der Webseite

 

 

seit 2021

DAS KLEINE KUeNSTlerHAUS  

 

.

Gemälde & Skulpturen, die  verkäuflich sind, werden hier auch als  virtuelle Ausstellung präsentiert. Die Reservierung einzelner Werke per e-mail  ist für ein kurzes Zeitfenster möglich. Beim Besuch vor Ort kann dann nachfolgend das Werk in natura betrachtet und definitiv entschieden werden.

Zur Erreichbarkeit des Künstlerhauses hier Infos für Besucher :

Anreise per Auto, Fahrrad oder zu Fuss. Für's Vorbeikommen mit dem Auto gilt: es gibt hier 4-5 Parkplätze, in der Nachbarschaft ist Parkieren unerwünscht und auf den Zufahrtstassen im Quartierumkreis auf eigenes Risiko......

Wenn sie mit dem Velo kommen gibt es genug Platz zum Abstellen.

Zu Fuss und ÖV: vom Dorfkern (öffentliche Parkplätze, Kirche, Bushaltestelle) ; bis hier her sind es zu Fuss rund 2 km leicht bergauf ansteigend... 

oder 

es kann auch, verbunden mit einer Panoramawanderung, von Lachen dem Spreitenbach entlang, vorbei an Villa Schwander  (Montesorischule), berauf durch den Wald steil ansteigend bis zur "Schwändbüelwis", dann kann wieder links und sanft bergab auf der Hinterbergstrasse gehend,  mit sehr schönem Panorama, bis zu uns gefunden werden; diese Wanderung dauert ca. 45-55Min. Eine schöne Sache.